Und alle.

Alle sagen es sei so einfach. Ich bezweifle es. Seit Jahren sei alles immer und immer wieder ja einfach. Sehe ich aber nicht so. Jedes Jahr, jeder Tag, jeder Atemzug ist immer wieder schwer.

Vor einem Jahr wagte ich den Schritt und begab mich in professionelle Hand. Ich bin wieder alleine unterwegs. Das Resultat: Nicht geheilt.

Ich schäme mich, weil andere wirklich große Sachen erlebt haben. Und ich bin einfach so, wie ich so bin - ohne Grund. Ich esse, weil ich so einsam bin. Kompensation von Nähe - lächerlich! Was soll ich aber tun?  Mich will keiner, ich weiß nicht, was hässlicher ist.. Inneres oder Äußeres. Ich denke an die Zeit, in der ich nicht gegessen habe, zwanzig Kilo leichter. Man.. und plötzlich waren da Männer um einen herum.

Scheiß auf innere Werte. Ich habe alles versucht. Ich bin nicht dumm. So will einen keiner. Und das alles ist doch so leicht zu ändern.. natürlich.. nein.

5.11.10 11:16, kommentieren

Werbung


Feel.


Ich weiß was ich will. Ich weiß nur noch nicht, wie ich das erreichen soll. So nebenbei. Neben Studium. Neben diesem etwas, was mein Leben darstellt.
Ich will schlank sein. Ja. Ich weiß, wer das jetzt liest denkt sich, wie lächerlich das sei. Das soll mein Wunsch sein?
Aber so ist es. Es gibt nichts, was ich mir so sehr wünsche. In mir drin war das jahrelang der Grund, weshalb ich immer wieder unglücklich war. Und ich schaffe es nicht, gegen diesen  Gedanken anzukämpfen. Ich werde nie glauben können, dass ich geliebt werde, solange ich so aussehe. Ich werde nicht geliebt, so wie ich aussehe. Wenn ich scheitere dann wegen meines
Aussehens. Ich kann es nicht abstellen. Dieser Gedanke hat sich vor Jahren parasitär in meinen Kopf gesetzt.
Ich fresse, weil ich so einsam bin.
Ich fresse, um Nähe zu kompensieren.
Ich fresse, weil ich so traurig bin.
Und ich werde nicht geliebt, weil ich so aussehe.
Ihr könnt sagen, was ihr wollt. Die letzte Zeit ist deutlich. Die meisten um mich herum wissen doch gar nicht, wie das ist. Nein, ihr habt keine Ahnung. Ihr denkt doch selber das gleiche über euch. Und ihr habt doch keine Ahnung, wie es schmerzt, sich das immer wieder anzuhören, wenn ein Mädchen mit Größe S oder sogar M sagt: "Oh Gott, ich bin so fett, wie ekelig". Ihr tragt kein X vor dem LARGE. LARGE. Immer wieder. Überall. Ihr habt kein zweistelliges Übergewicht. Also hört auf mich belehren zu wollen. Sich selbst zu akzeptieren. Ich sehe die Fotos und ich muss
nicht weit gehen, um abzustürzen. Ich wünsche mir eigentlich, dass es soweit wäre. Aber in diesem Fall spielt meine Psyche mir
natürlich den nächsten Streich.

Wir werden immer einsam sein.

1 Kommentar 3.11.10 18:25, kommentieren

Powered by 20six / MyBlog
Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung